Badezimmerfliesen: Tipps zur richtigen Wahl


Tipps zur Auswahl von Fliesen für Ihr Badezimmer

Die richtigen Fliesen für Ihr Badezimmer

Fliesen sind der Standardboden- und Wandbelag im Badezimmer. Und das hat auch einen guten Grund: Im Badezimmer, wo wir uns täglich pflegen und waschen, ist Sauberkeit unerlässlich. Denn Fliesen sind aufgrund ihrer harten glatten Oberflächen leicht zu reinigen. Außerdem halten Fliesen diversen Reinigungsmitteln stand und bieten Bakterien keinen Platz zum Einnisten. Fliesen sind wasserundurchlässig und in den unterschiedlichsten Formaten und Designs erhältlich.

Doch bei der Auswahl der Fliesen für das eigene Badezimmer sollte man auf einige Dinge achten. Beispielsweise eignen sich Steinzeugfliesen besonders gut für Sanitärbereich. Hingegen werden im Bad meist glasierte Varianten verlegt. Aber neben der Fliesenart sind auch technische Anforderungen wie Rutschhemmung, das Format und natürlich das Design wichtig.

Damit Sie sich bei der Auswahl der geeignesten Badezimmerfliesen leichter tun, erfahren Sie unserem Beitrag, welche Bodenfliesen sich für ein Badezimmer gut eignen.


1. Vor- und Nachteile von Badezimmerfliesen

Es ist auch heute noch so, dass im Badezimmer am Boden als auch auf den Wänden, Fliesen verlegt werden. Fliesen sind, wie bereits oben erwähnt, sehr leicht zu putzen und daher auch sehr hygienisch. Der einzige Nachteil von Fliesen sind lediglich die Fugen, welche leider sehr anfällig auf Feuchtigkeit, Schmutz und Schimmel sind.

Aus diesem Grund gehen mittlerweile die Trends zu großen Fliesen. So sind Fliesen welche eine Größe von bis zu zwei Metern oftmals schon Standard in neuen Badezimmern. Große Fliesen reduzieren nämlich automatisch den Anteil an Fugen. Was wiederrum bedeutet: weniger zu putzen und weniger Platz für Keime zum Einnisten.

Man sollte jedoch darauf achten, dass die großen Badezimmerfliesen nicht für den Badezimmerboden gewählt werden, da diese eine erhöhte Rutschgefahr darstellen. Besser sind hierfür eher kleinere Badezimmerfliesen wie beispielsweise Mosaike. Da diese auf jeden Fall mehr Halt geben beim gehen im Badezimmer. Eine andere Option wäre zum Beispiel auch, dass man auf rutschhemmende Bodenfliesen zurückgreift.


2. Fliesen für jedes Badezimmer:

– Rutschhemmende Badezimmerfliesen

Heutzutage gibt es ein umfangreiches Sortiment an rutschhemmenden Badezimmerfliesen. Wie stark die rutschhemmende Wirkung einer Fliese ist, kann der „R-Klasse“ entnommen werden, welche von allen Herstellern angegeben wird. Grundsätzlich herrscht jedoch bei Fliesen immer Rutschgefahr. Kleinere Fliesen sind jedoch aufgrund der vielen Fugen rutschhemmender.

Tipp: Zu empfehlen sind rutschhemmende Fliesen ab Klasse 10. Manche Hersteller bieten aber auch schon Fliesen in identischer Optik, aber mit höherer Rutschhemmungsklasse an. Dies hat den Vorteil, dass das Badezimmer durchgefliest werden kann und schwellenfreie Duschen eingebaut werden können,d ie dann nochmals eleganter und lusieriöser aussehen.

– Badezimmerfliesen für kleine Badezimmer

Mithilfe von Fliesen kann man sehr gut mit ein paar Tricks ein kleines Bad größer erscheinen lassen. Kommen beispielsweise helle und große Wandfliesen zum Einsatz, schaut das Badezimmer optisch größer aus. Auch großflächige Fliesen sind dafür sehr gut geeignet. Damit man einen Kontrast zur hellen Fliese hat, kann man ja dann für den Boden eine dunkle Badezimmfliese wählen, was zusätzlich dem Raum mehr Tiefe verleiht. Falls rechteckige Fliesen für das Badezimmer gewählt werden, könnte man diese in einem Dreiviertel-Verboden verlegen, was dem Raum dann zusätzlich mehr Tiefe verleiht.

– Große Badezimmerfliesen vom Fliesenleger

Fliesen in den herkömmlichen Größen zu verlegen stellt für viele Hobbyhandwerker keine große Aufwendung dar, obwohl das Fliesenlegen sehr zeitaufwendig ist.  Bei sehr großen Badezimmerfliesen ist jedoch zu empfehlen, diese von einem Experten verlegen zu lassen. Denn bei den Riesenfliesen ist die Gefahr für Überzähne sprich Höhendifferenz zwischen zwei Fliesenplatten, höher. Zusätzlich muss bei beim Verlegen von großen Fliesen darauf geachtet werden, dass die Fliesen meistens leicht gebogen sind.  Bei nicht fachgerechteer Verlegung kann dies zu Hohlräumen führen. Eine weitere Gefahr ist auch, dass die großen Badezimmerfliesen an den Wänden gerne nach unten rutschen.

Essentiell für die Velegung von Riesenfliesen sind aber auch ebene Wände.

Tipp: Beim Fliesenkauf ist es wichtig, auf Produkte mit sogenannten kalibrierten oder rektifizierten Kanten zurückzugreifen. Diese sind begradigt und ermöglichen Fugenbreiten von 1,5 bis 2,0 mm.


3. Arten von Badezimmerfliesen:

Keramikfliesen können in drei Fliesenarten unterteilt werden:

I  Steingutfliesen
I  Steinzeugfliesen
I  Feinsteinzeugfliesen

Doch am besten geeignet sind die Steinzeugfliesen für das Badezimmer. Der Grund dafür ist, dass diese Badezimmerfliesen eine hohe Dichte aufweisen und daher nur wenig Wasser aufnehmen. Außerdem sind Steinzeugfliesen sehr robust und die Abnutzung ist auch nur sehr gering.

Feinsteinzeugfliesen eignen sich ebenfalls für das Badezimme, da sie ähnliche Eigenschaften wie die Steinzeugfliesen besitzen und obendrein noch frostsicher sind.

Hingegen sind Steingutfliesen für Nassräume nicht gut geeignet, da diese Fliesenart sehr grobe Poren aufweist und dementsprechend viel Wasser aufnimmt.


4. Welche Fliese darf es nun für Sie sein?

Wie Sie jetzt dem Artikel entnehmen konnten, ist Fliese nicht gleich Fliese. Sie haben die Wahl zwischen den verschiedensten Materialien, die alle Vor- und Nachteile mitsichbringen.

Wenn Sie eine Badsanierung oder ein Badezimmer in Ihrem Neubau planen, dann sind wir Ihr richtiger Ansprechpartner. Wir haben einen tollen Fliesenschauraum und wissen auf was es bei der Fliese in den verschiedensten Badezimmer ankommt.

Außerdem erstellen wir für Sie gerne einen Badezimmerentwurf, wo Sie erkennen können, wie die ausgewählte Fliese auch verlegt aussieht inkl. Waschtische, Dusche, Badewanne etc. Kontaktieren Sie uns! Wir beanworten gerne Ihre Fragen und beraten Sie gerne bei einem unverbindlichen Gespräch.


5. FAZIT

Waschen, Baden, Duschen – in einem Badezimmer ist es feucht und nass. Aus diesem Grund werden Fliesen dort besonders gerne auf dem Boden und auch an der Wand eingesetzt. Da Fliesen sehr robust und einfach zu reinigen sind, sind sie im Badezimmer unerlässlich. Zugleich stellen sie auch ein optisches Highligt in den Bädern da…

Schreibe einen Kommentar

Ihre Mailadresse wird nicht publiziert.

löschenKommentar schreiben