Was tun, wenn ständig die Klospülung rinnt?


Klospülung rinnt, was tun?

So können Sie hohen Wasserverbrauch vermeiden!

WC-Spülung

Wussten Sie, dass eine ständig rinnende Toilettenspülung ganz schön viel Wasser verbraucht und so hohe Wasserkosten verursacht?

Denn je nachdem, wie groß der Schaden an der Toilettenspülung ist, können pro Tag 10 bis 100 Liter Wasser ungenutzt in den Abfluss gespült werden.

Wer also bei der nächsten Wasserabrechnung keine böse Überraschung erleben möchte, der sollte sofort gegen die rinnenende Toilettenspülung etwas unternehmen. Kleine Mängel können mit einer paar Tipps und wenigen Handgriffen selbst behoben weden.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie die drei häufigsten Ursachen bei WC-Schäden beseitigen können.


Sofortmaßnahmen bei rinnenden Spülkästen:

Wenn die Klospülung rinnt, sollte sofort etwas dagegen unternommen werden. Denn dies kann zu extrem hohen Kosten bei der Wasserabrechnung führen. Hier ein paar Tipps, um sofort etwas gegen den hohen Wasserverbrauch tun zu können.

  1. DREHEN SIE DEN ZULAUF ZUM WC AB!
    Falls das WC große Mengen an Wasser in Ablauf hintunterspült, dann ist zu empfehlen, dass Sie das Wasser sofort absperren und nur bei Bedarf wieder aufdrehen.
    Am leichtesten ist es, wenn das Wasser über den Zulauf am Spülkasten abgedreht wird. Der Zulauf ist oftmals als Eckventil in der Zulaufleitung des WC-Spülkastens vorzufinden und kann ganz leicht per Hand zugedreht werden.
    Falls dies nicht der Fall sein sollte, liegt das Absperrventil im Wasserkasten. Hier muss dann die Kastenabdeckung heruntergenommen werden. Das darunter versteckte Ventil, kann schließlich mithilfe eines Schraubenziehers zugedreht werden.
  2. AUFPUTZ- UND UNTERPUTZMODELLE
    Grundsätzlich ist es egal, ob es sich um einen Aufputz- oder Unterputzkasten handelt. Sie sehen zwar anders aus, aber funktionieren grundlegend gleich.
    Spülkästen, welche in der Wand versteckt sind, werden als Unterputzmodelle bezeichnet. Dort muss die Zierblende und
    die darunter liegende Blende entfernt werden.
    Bei Spülkästen, welche sich über dem WC befinden, kann der Deckel des Spülkastens ganz leicht hochgezogen werden.

Tipps zur Behebung der 3 häufigsten Ursachen von rinnenden Klospülungen:

In den meisten Fällen sind Gründe, wie Schmutz oder diverse Ablagerungen in den Dichtungen, ein klemmender Schwimmer oder
gar ein defektes Ventil, daran Schuld, warum die Klospülung rinnt.

  1. KAPUTTE DICHTUNG
    In diesem Fall ist wichtig, dass das Absperrventil sofort geschlossen und der Spülkasten entleert wird. Danach ist der Zylinder im Spülkasten zu drehen, um ihn aus der Verankerung zu lösen und schließlich entnehmen zu können. Die Dichtung am Zylinderkopf kann schließlich mit einem Reinigungsmittel gesäubert oder gar durch eine neue Dichtung ersetzt werden. Zu empfehlen ist, dass bevor der Spülkasten wieder zusammengebaut wird, auch die Spülrohröffnung mit einem Reiniger geputz wird.
  2. DEFEKTES ZULAUFVENTIL
    Falls die Wasserspülung bei der Toilette rinnt, kann auch ein kaputtes Zulaufventil die Ursache sein. Haben Sie die Dichtung konrolliert, dann ist oftmals das Einlaufventil daran schuld, weil es nicht mehr richtig schließt. Das Wasser steigt nämlich über den vorgesehenden Höchststand im Kasten und fließt in das oben offene Standrohr, über das WC-Becken und schließlich in den Abfluss. Hier müssten dann beide Ventile getauscht werden.
  3. KLEMMENDER SCHWIMMER
    Der Schwimmer im Spülkasten ist dafür verantwortlich, die Wasserhöhe im Behälter zu regulieren. Spülkästen, welche schon
    einige Jahre alt sind, haben oftmals einen Schwimmer aus Hartschaum, welcher sich im Laufe der Zeit vollsaugt. Das hat als Konsequenz, dass der Schimmer nicht mehr hoch genug steigen kann, um das Ventil zu verschließen.
    Wenn eine Toilettenspülung rinnt, klemmt auch immer öfter der Schwimmer. Durch Verstellen bzw. Verschieben des Gestänges
    kann so das Ventil wieder funktionstüchtig gemacht werden.

Austausch des alten Spülkastens gegen eine moderne WC-Spülung

Ist Ihr Spülkasten jedoch schon sehr alt, dann zahlen sich oftmals Reparaturen nicht mehr aus. Vor allem sind neue Spülkästen bereits ab ungefähr 25 Euro erhältlich. Außerdem hilft Ihnen ein neuer Klospüler im Vergleich zu einem alten Modell, beim Senken Ihres Wassserverbrauches. Wichtig ist in diesem Fall ist, dass die technischen
Komponenten des WCs mit dem Spülkasten übereinstimmen.


Fazit

Bei einer ständig laufenden Wasserspülung sind in den meisten Fällen Verschmutzungen im Spülkasten verantwortlich, die wiederrum für einen steigenden Wasserverbrauch sorgen. Wenn der Spülkasten noch nicht zu alt ist, dann lohnen sich noch Reparaturen. Neue Spülkästen sind jedoch zu empfehlen, falls das WC schon mehrere Jahre alt ist. Spülkästen sind ab ungefähr 25 Euro erhältlich und sorgen dafür das der Wasserverbrauch gering bleibt.

Schreibe einen Kommentar

Ihre Mailadresse wird nicht publiziert.

löschenKommentar schreiben