Entfernung von Urinstein

Tipps zur Beseitigung von Urinstein

So können Sie hartnäckigen Urinstein und Kalk beim WC entfernen

Die Toilette zu putzen gehört nicht unbedingt zu den Lieblingsaufgaben im Haushalt.
Schlechter Geruch und schmutzige WCs haben meist zur Ursache, dass sich Ablagerungen von Urinstein bzw. Kalk in den Toiletten bilden.
Damit der Toilettenputz in Zukunft annehmbarer wird, geben wir einige Tipps, wie die Ablagerung von Urinstein am besten entfernt werden können.

Generell gilt, dass der Urinstein relativ rasch beseitigt werden sollte, wenn man diesen entdeckt hat.
Zum Einen sehen die gelben Ablagerungen nicht schön aus und machen den Eindruck, dass die WCs nicht geputzt sind. Und zum Anderen auch deshalb weil Harnstein ein Nährboden für Bakterien ist. Daher sollte die Reinigung von Toiletten nicht aufgeschoben werden.
Wenn man die WCs in regelmäßigen Abständen gründlich reinigt, erspart man sich Urinstein und das mühsame Schruppen der Toiletten.

Tatsache ist, dass sich Kalk- und Urinsteinablagerungen am Toilettenrand bilden und haften bleiben.

Doch wie entsteht der hartnäckige Urinstein in den Klos? Warum bildet er sich immer wieder? Und was kann man tun, um diesen zu entfernen?

Wir geben einige Tipps und Hinweise zum Entfernen von Urinstein.


Bildung von Urinstein

Die Reinigung von Toiletten, wenn sich einmal Urinstein gebildet hat, ist sehr mühsam und zeitaufwendig. Doch warum ist das so?

Urinstein entsteht aufgrund einer chemischen Reaktion im WC. Wenn sich Urin und kalkhaltiges Wasser vermischen, bildet eine gelb-bräunliche Ablagerung, nämlich Urinstein.
Durch Kalk (aus dem Wasser), der Harnsäure und dem Urin bildet sich eine Magnesiaverbindung. Der sogenannte „Urinstein“ bzw. auch Harnstein genannt, mit vielen Bakterien
in den Toiletten entwickelt sich.
Harnstein lagert sich gern an den schwer zugänglichen Stellen in der Toilette ab. Bei selten geputzten Toiletten sogar überall. Je länger der Urinstein an den Toiletten haften bleibt, desto schwieriger ist es diesen vom Spülrand zu beseitigen.


Tipps zur Entfernung von Urinstein

Damit Urinstein in den WCs erst gar nicht entsteht, empfiehlt es sich die Toiletten regelmäßig zu reinigen. So können sich hartnäckige Verschmutzungen gar nicht erst bilden.

Doch auch, wenn sich die unschönen Verfärbungen bereits gebildet haben, muss man nicht unbedingt zu aggressiven Spezialprodukten greifen.
Mit den richtigen Haus- und Hilfsmitteln können Sie Ihre Keramik umweltfreundlich und preiswert vom abgelagerten Schmutz befreien, ohne das Abwasser zu belasten.

Zur Vorbeugung von Urinstein, erfahren Sie hier wertvolle Tipps

  1.  Handschuhe tragen:
    Grundsätzlich ist zu empfehlen, dass bei der Reinigung immer Handschuhe getragen werden. Dies hat den Grund damit keine Bakterien auf andere Gegenstände übertragen werden und das keine Verätzungen an den Händen von diversen Putzmittel hervorgerufen werden.
  2. Hochwertige Keramik-WCs installieren:
    Wichtig ist auch, dass Toiletten aus einer hochwertigen Sanitärkeramik installiert werden, da diese mit einer speziellen Beschichtung ausgestattet sind und das Wasser abperlen kann. Somit können Kalkablagerungen bzw. in späterer Folge Urinstein an den WC-Rändern vorgebeugt werden. Zu empfehlen ist auch, dass beim Kauf von neuen WCs unter den Spülrand geschaut werden soll, da meistens Billigprodukte nicht oder nur teilweise glasiert bzw. beschichtet sind. So kann dies zu besseren Urinsteinanhaftungen führen.
  3. Toiletten regelmäßigen reinigen:
    Von Vorteil ist es, wann die Klos von Anfang der Nutzung regelmäßig gereinigt werden. So kann man sich aufwendiges Schruppen ersparen. Aber auch auf agressive und teure Reinigungsmittel kann dann verzichtet werden. Ein herkömmlicher Allzweckreiniger oder Reinigungsmittel mit Zitronensäure für die Reinigung des WCs wird dann mit Sicherheit genug sein.
  4. Urinsteinlöser verwenden:
    Wenn Sie bereits ältere WCs im Haus haben, bei denen bereits festsitzende Urinsteinablagerungen angehaftet sind, muss man wohl oder übel zu einer intensiven Reinigung mit einem Urinsteinlöser greifen.
  5. WCs richtig reinigen:
    Hartnäckiger Urinstein kann mit etwas Übung gleich entfernt werden. Den Urinsteinlöser in das WC geben und einwirken lassen.
    Mit der WC-Bürste das Becken schruppen und schließlich nachbürsten. Nach kurzer Zeit, erstahlt Ihr WC wieder in Ihrer gewöhnten Farbe.
    Der unangenehme Geruch entsteht durch die Harnsäure, der durch Kalk festgehalten wird. Da Kalk gegen Säure sehr empfindlich ist, ist auch ratsam diesen mit einer Zitronensäure zu entfernen. Wenn das nicht hilft, sollte die Zitronensäure für mehrere Stunden (am besten über Nacht) einwirken. Hierzu kann eine Flasche Essig in der gesamten Kloschüssel verteilt werden.  Bei den verschmutzten Stellen am oberen Rand können Sie Essig mit befeuchtetes Klopapier festklemmen.

Fazit

Damit Urinstein aus den WCs beseitigt werden kann, sollten Reinigungsmittel mit Zitronensäure verwendet werden. Bei hartnäckigen Urinsteinablagerungen ist ein spezieller Urinsteinlöser vom Installateur zu empfehlen. Eine regelmäßige Reinigung der Toiletten ist erstrebenswert, da der lästige Urinstein so keine Chance hat sich zu bilden und festzuheften.

4.00 avg. rating (85% score) - 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Details zur Verwendung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.