Silikonfuge schon wieder eklig?


Silikonfuge schon wieder eklig?

Silikonfugen reinigen: Wir haben die besten Tipps!

Silikonfugen kommen im Haus bzw. in der Wohnung nahezu überall zum Einsatz. Alte, verfärbte oder sogar vom Schimmelbefallene Fugen sehen nicht nur hässlich aus, sondern können auch eine Gefahr für die Gesundheit darstellen.

Am häufigsten sind die Silikonfugen jedoch im Badezimmer oder in der Küche vorzufinden. Beispielsweise als Übergang zwischen Waschbecken und Wand oder zum Abdichten der Badewanne.

Die Silikonfugen sind unerlässlich, da sie einen guten Schutz gewährleisten. Denn wenn die Fugen einmal undicht sind, kann Wasser in die Schlitze eindringen wodurch sich in weiterer Folge Schimmel bildet. Umso wichtiger ist das richtige und regelmäßige Reinigen. In manchen Fällen ist es überhaupt besser, alte Silikonfugen frühzeitig zu erneuern.

Wir geben Ihnen hier ein paar Tipps wie Sie ganz schnell und einfach Ihre Silikonfugen wieder in Schwung bringen…


Was Sie über Silikonfugen wissen sollten…

Silikonfugen haben die Funktion das Eindringen von Wasser an bestimmten Stellen zu verhindern. Sie sind sehr elastisch und elektrisch schlecht leitend. In Badezimmern werden Silikonfugen auch dazu verwendet, Erschütterungen zwischen starren Materialien (zum Beispiel zwischen Fliese-Waschbecken, Fliese-Badewanne, Fliese-Duschwanne oder zwischen Fliese-Fliese) aufzufangen.

Das Silikon hält jedoch nicht ewig. Es wird im Laufe der Zeit brüchig, undicht und muss somit auch erneuert werden.

Wie breit Silikonfugen sein sollten, hängt natürlich vom Material und dem verwendeten Dichtstoff ab. Auch der persönliche Geschmack spielt eine Rolle. Natürlich müssen Silikonfugen immer breiter sein als die Spalte, die es zu füllen gilt.

Als allgemeine Faustregel für die optimale Breite einer Silikonfuge gilt: Eine Fuge sollte immer in etwa dem 2,5-fachen entsprechen der Spalte die abgedichtet werden soll.


Tipps zur Reinigung von Silikonfugen!

Frisch nach dem Verfugen sind die Silikonfugen sehr schön anzusehen. Jedoch vergilben die Fugen im Badezimmer aufgrund der erhöhten Luftfeuchtigkeit sehr schnell. Wenn hier nicht frühzeitig reagiert wird, kann es zur Schimmelbildung oder Stockflecken kommen.

Hier einige Tipps, wie Sie die Fugen säubern können:

  1. Essig:
    Der herkömmliche Essigreiniger ist ein bewährtes Reinigungsmittel. So können die Fugen vor Vergilbung und anhaftenden Dreck befreit werden. Damit der Essigreiniger nicht zu aggressiv ist, ist es zu empfehlen diesen zu verdünnen. Sprühen Sie die Fugen nun mit dem verdünnten Essigwasser ein. Nach kurzer Einwirkzeit kann das Essigwasser mit klarem Wasser und einem Reinigungstuch abgewaschen werden.
  2. Backpulver:
    Backpulver vermischt mit Wasser, ergibt einen sehr guten Reiniger. Dieser Brei wird auf die Silikonfugen aufgetragen. Gut funktioniert dies mit einer kleinen Bürste (beispielsweise Zahnbürste). Nach circa einer Stunde Einwirkzeit spülen Sie die Fugen mit Wasser ab.
  3. Schimmel-Spray:
    Wenn sich Schimmel auf der Oberfläche der Silikonfugen gebildet hat, können die Fugen mittels einem Anti-Schimmel-Spray gereinigt werden. Das Spray entfernt nach kurzer Zeit den vorhandenen Schimmel und reinigt die Fugen.
  4. Dampfreiniger:
    Wenn Sie sehr viele und vor allem lange Silikonfugen reinigen müssen, empfiehlt sich die Verwendung eines Dampfreinigers. Durch den heißen Dampf wird der Dreck gelöst und die Fuge gereinigt. Wenn Sie zuvor die Essigmischung oder den Backpulverbrei auf die Fugen geben, erhalten Sie ein noch besseres Ergebnis.
  5. Erneuerung der Fugen:
    Haben Sie festgestellt, dass sich der Schimmel nicht nur oberflächlich gebildet hat, dann kommt man nicht darüber hinweg, die Fugen zu erneuern. Gesundheitliche Schäden können so vorgebeugt werden.

 


Vorgehensweise beim Fugenerneuern!

Über kurz oder lang ist es an der Zeit die Fugen komplett zu erneuern. Hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie die alten Fugen lösen und durch neue ersetzen können.

  1. Schritt: Reinigen Sie die Oberfläche rund um die zu erneuernde Fuge. Entfernen Sie anschließend die alten Fugen mithilfe eines Fugenkratzers. Zu empfehlen ist außerdem, dass Sie den Abfluss schließen, wenn Sie die Fugen rund um die Dusche, Badewanne und Waschbecken erneuern. Denn das alte Silikon sollte nicht ins Abwasser gelangen.
  2. Schritt: Silikonreste, die besonders hartnäckig sind, müssen mit einem Silikonentferner beseitigt werden. Einfach mit einem Pinsel die betroffenen Stellen bestreichen und einwirken lassen. Im Anschluss können die Silikonreste mit einer Kunststoffspachtel ganz leicht entfernt werden.
  3. Schritt: Dichtmasse mittels einer Silikonspritze gleißchmäßig in die Fugen spritzen.
  4. Schritt: Das flüssige Silikon mit einem Spülmittel aus einer Sprühpistole benetzen und anschließend mit dem Fugenglätter glattziehen.
  5. Schritt: Sollten Silikonreste auf die umliegenden Oberflächen gelangen, können diese mit einem Putzschwamm entfernt werden. Jetzt müssen die frischen Fugen nur noch 24 Stunden trocknen, bevor sie mit Wasser in Kontakt kommen dürfen.

Ein tolles Hilfsmittel ist auch das Cramer Fugen-Set. Hiermit können Sie einfach und schnell schöne, dauerhafte Fugen schaffen. Das besondere daran ist, dass Fugi im Gegensatz zur herkömmlichen Fugen – Bearbeitung ohne Kontaktmittel wie Seifenwasser oder Essig – auskommt. Im folgenden Video können Sie sehen, wie das Fugen-Werkzeug eingesetzt wird…

Haben Sie Interesse an einem Fugen-Set? Hier können Sie das Fugen-Set zu einem günstigen Preis erwerben…


Fazit

Sind die Fugen einmal von Schimmel befallen, kommt jede Hilfe zu spät und es bleibt keine andere Möglichkeit mehr, als die Fugen zu erneuern.

Sind Schimmelspuren auf der Oberfläche sichtbar, können diese mit einem Anti-Schimmel-Spray entfernt werden. Befindet sich der Schimmel jedoch bereits in den Silikonfugen, können diese Hausmittel nur mehr kurzfristige Oberflächenkosmetik betreiben.

Denn bei schwarzen Fugen sitzt das Problem im wahrsten Sinne des Wortes viel tiefer. Der Schimmel frisst sich regelrecht durch das Silikon, sodass ein vollständiges Entfernen nicht mehr möglich ist. Die einzig nachhaltige Lösung ist dann das Erneuern der Silikonfugen.

Schreibe einen Kommentar

Ihre Mailadresse wird nicht publiziert.

Kommentar schreiben