Wasser spritzt aus Wasserhahn in alle Richtungen – was tun?

Wasser spritzt aus Wasserhahn in alle Richtungen – was tun?

Wasserhahn entkalken und Sieb reinigen

Nach einiger Zeit kennt wohl oder übel jeder das Problem, dass der Wasserhahn in der Küche oder im Badezimmer ständig tropft und nur ein dünner Wasserstrahl aus dem Wasserhahn kommt, welcher wahrscheinlich noch in alle Richtungen spritzt. Dies liegt daran, dass der Strahlregler auch Perlator, Mischdüse oder Wasserhahnsieb genannt verkalkt ist.

Wenn nur wenig oder tröpfchenweise Wasser fließt ist dies ein Anzeichen dafür, dass das Sieb im Wasserhahn gereinigt bzw. entkalkt werden sollte. Falls das Sieb schon sehr stark verunreinigt ist, kommt man von einem Peralator-Tausch nicht hinweg.

Der Strahlregler befindet sich an der Auslauföffnung des Wasserhahns. Dieser ist dafür zuständig, dass das Wasser aus der Armatur mit Luft versetzt wird und dadurch angenehmer beim Wasseraustritt ist. Außerdem wird mithilfe des Perlators verhindert, dass das Wasser stark beim Austritt des Wassers aus dem Wasserhahns spritzt. Ratsam ist daher, dass die Mischdüse, welche aus einem äußeren Ring mit Gewinde, einer Gummidichtung und einem kleinen Siebchen besteht, in regelmäßigen Abständen abzuschrauben und den Kalk rechtzeitig zu entfernen, bevor das Sieb verstopft und wenig bzw. kein Wasser mehr durchdringen kann.

In folgenden Artikel erfahren Sie, wie Sie am besten das Siebchen reinigen können und auf was Sie dabei achten sollten.


Entkalkung des Wasserhahns

Lässt der Wasserdruck beim Aufdrehen des Wasserhahns nach, ist dies ein klares Zeichen, dass sich Schmutz, Rost- und Kalkablagerungen am Siebchen gebildet haben. Es sammeln sich Feststoffe wie Sandkörner im Sieb, wenn das Wasser im Haus ab- und wieder aufgedreht werden. Diese können das Sieb verstopfen. Um das Sieb zu entkalken, muss man spezielle Entkalkungsmittel verwenden. Man kann natürlich auch auf bestimmte Hausmittelchen wie Essig oder Zitronensaft zurückgreifen.

Grundsätzlich ist es so, dass der Perlator ein kleines Sieb am Wasserhahn ist, dass dafür verantwortlich ist, dass ein weicher und wassersparender Strahl aus der Aramtur fließt. Da die Düse sehr leicht verkalken kann, ist es zu empfehlen, diese regelämßig sprich mindestens einmal pro Jahr zu reinigen. Natürlich hängt die Häufigkeit der Reinigung auch vom Härtegrad des Wassers im Ort und vom Alter der Wasserrohre im Haus ab. Je härter das Wasser und je älter die Rohre, desto öfter sollte man auch den Peralator entkalken.

Hierfür muss nur das Sieb heruntergeschraubt werden und für ein paar Stunden in Essig eingeweicht und anschließend mit reinen Wasser abgespült werden. Achtung: bitte ohne Dichtgummi in Essig einlegen, da dieser sonst brüchig wird. Sollte dieser jedoch sehr stark verunreinigt sein, und man bekommt ihn nicht mehr richtig sauber, kann man den Perlator für wenige Euros beim Installateur oder im Baumarkt erwerben.


Vorgehensweise der Wasserhahn-Entalkung:

Nachstehend finden Sie einige Tipps zur Reinigung des Wasserhahns.

  • Damit die Armatur nicht beschädigt wird, ist es ratsam ein weiches Tuch um die Mischdüse zu wickeln und diese erst dann mit der Rohrzange abzuschrauben.
  • Beim Entkalken mit speziellen Reiniger, muss unbedingt nach Gebrauchsanleitung vorgegangen werden, damit keine Schäden auf der Armatur auftreten können.
  • Beim Entkalken mit Hausmitteln die abmontierte Mischdüse in ein Gemisch aus heißem Wasser und Essig bzw. Zitronensäure (1:1) hineinlegen und je nach Verkalkung für längere Zeit einwirken lassen.
  • Während die Mischdüse in der Essig- oder Zitronensäure eingelegt ist, sollte der Wasserhahn voll aufgedreht werden, um lose Schmutzpartikel, welche sich in der Leitung noch befinden, auszuspülen. Außerdem sollte das Gewinde in Wasserhahn mit einem Essig- bzw. Zitronenwasser getränkten Schwamm sauber gemacht werden.
  • Nach längerem Einweichen der Mischdüse im Zitronen- bzw. Essigwasser, die Düse mit Wasser abspülen und die Mischdüse wieder richtig am Wasserhahn montieren.
  • Falls die Gummidichtung brüchig ist, sollte diese durch eine Neue ersetzt werden.

Fazit

Der Perlator fängt Kalk und andere Ablagerungen wie beispielsweise Steinchen im Wasser auf. Das ist auch die Ursache warum der Perlator früher oder später verstopft und das Wasser nur mehr gering aus der Leitung herauskommt und spitzt. Außerdem können sich Bakterien im Kalk ansammeln, die man mittrinken könnte.

Aus diesem Grund ist es zu empfehlen den Wasserhahn regelmäßig zu reinigen. Ratsam ist mindestens einmal pro Jahr das Sieb von Kalk zu entfernen. Dazu kann man spezielle Reinigungsmittel verwenden oder auf diverse Hausmittelchen wie Essig- oder Zitronensäure zurückgreifen.

Wenn man die oben genannten Tipps befolgt, ist die Reinigung des Perlator ganz leicht und schnell. Keine Beschädigungen auf der Armatur entstehen dabei. Falls der Perlator doch schon erhebliche Schäden aufweist oder schon so verkalkt ist, um diesen gründlich reinigen zu können, erhält man diesen beim Installateur um wenige Euros.

4.64 avg. rating (92% score) - 11 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Details zur Verwendung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.