Hotel zum Schwarzen Bären, Fernwärmeanlage

referenz_zum-schwarzen-baeren

Hotel zum Schwarzen Bären

Das 4-Sterne Hotel zum Schwarzen Bären ist ein echtes historisches Schmuckstück in der Wachau. Die Hoteliersfamilie Pritz wollte ihre zum Betrieb gehörenden Objekte mit einer Anlage zentral heizen.

Die bis dahin verwendete Öl-Zentralheizung wurde durch vermehrte Hochwasserereignisse stark in Mitleidenschaft gezogen. Deshalb hat sich die Familie Pritz nach der umfangreichen Planung von uns dazu entschieden, ihre neue Biowärmeanlage in ein hochwassersicheres Gebiet auszusiedeln. Natürlich waren auch die bis dahin enormen Heizkosten ein triftiges Argument vom fossilen Rohstoff Öl auf das günstigere und nachhaltigere Holz zu wechseln.

Gemeinsam mit dem Hotelier Pritz wurden bereits in der gesamten Planungsphase günstig liegende Anschlussteilnehmer/innen für einen Nahwärmeanschluss akquiriert. Da speziell im Sommer und für die Beheizung des Wellnessbereiches das Hotel große Mengen an Brauchwasser benötigt, fiel die Wahl auf eine Biomasse-Doppelkesselanlage.

Das Heizsystem bietet eine bestmögliche wirtschaftliche Lösung bei der Versorgung des Hotels mit Wärme. Zudem zeichnet sich das neue Heizsystem durch Umweltfreundlichkeit, Nachhaltigkeit und Co2-Neutralität aus.

Zuvor beheizte Familie Pritz die gesamte Hotelanlage mittels einer Öl-Heizungsanlage, welche beträchtliche Schäden, verursacht durch ein vorherrschendes Hochwasser, aufwies. Diese konnten schließlich während der Bauphase der Anlage beseitigt werden. Zusätzlich wurden noch weitere zehn private Objekte an die Biowärmeanlage angeschlossen.

 

Daten zur Anlage:

»  Betreiber: Kausl GmbH

»  Kunde ist Eigentümer

»  Abrechnung nach Wärmeeinheiten

»  Anlagengröße: 600 kW

»  Besonderheit der Anlage: Doppelkesselanlage (aus Betriebssicherheit, falls eine ausfallen sollte)

»  beste Betriebssicherheit & höchste Wirtschaftlichkeit

 

« zurück